Aus dem Nähkästchen einer Kartenlegerin · Mogrians Sonntagsgedanken

30-Tage Challenge, mit Mut die eigenen Grenzen sprengen

Vor einigen Jahren, da war ich gerade in einer Liebeskummer-und Keine-Ahnung-was-ich-tun-soll-Phase, wurde ich auf Conni Biesalski aufmerksam.
Ich liebe ihre Podcasts. Sie ist eine große Inspiration.
Bei ihr hörte ich auch von den 30 Tage Challenges.
Seither mache ich das jeden Monat.
Meditieren und vegan leben, hat zum Beispiel so seinen Anfang genommen.

Persönliche Challenges bringen Vorteile:
Ich kann etwas unverbindlich ausprobieren und halte das erstmal durch, denn oft sind die Anfänge haarig und mir geht erst später ein Licht auf.
Ich muss auch mal über meinen Schatten springen oder mich einer Angst stellen.
Manches was glänzt, tut es danach nicht mehr.
Ich lerne durchzuhalten, weil die Zeit überschaubar ist.
Ich musste mich überwinden lernen.
Mein innerer Schweinehund fügt sich immer mehr in sein Schicksal.
Es trainiert, je nach Challenge, Fähigkeiten und entdeckt noch unerkannte Interessen und Talente.
Ich habe mehr Geduld, erfinde keine Ausreden mehr. Ich tue es einfach!
Ich bin fokussierter, plane effektiver, mache Dinge fertig, ohne zu murren.
Ja, ich empfinde die Challenges als sehr bereichernd.
Wähle etwas:
Was du nicht kannst.
Was dir Unbehagen bereitet.
Was dich mal richtig durchrüttelt.
Was deine Selbstdisziplin fördert.

Manches, was ich probiert habe, ist gar nicht mein Fall, nach 30 Tagen darf ich das getrost ad acta legen.
Und wenn wir schon mal bei Latein sind; Ne discere cessa! (Cato)
Höre nie auf zu lernen!

Um das zu veranschaulichen, teile ich mein erstes halbes Jahr 2020 mit euch.

Januar: Jeden Tag ein Zitat alter Meister posten.
Februar: Einen Monat lang Gebärdensprache lernen.
März: Fernseher bleibt aus.
April: Jeden Tag ein gelungenes Foto machen.
Mai: Einen Monat lang kein Frühstück.
Juni: Jeden Tag ein kleines Tierchen häkeln und am Ende des Monats an Sternenkinder EV. spenden.
Juli: Jeden Tag eine Stunde jonglieren üben.

Ich kann wirklich nur empfehlen, einmal konsequent eine Challenge durchzuhalten.
Es bringt der eigenen Persönlichkeit enorm viel.
Keiner muss es jeden Monat machen.
Lieber eine Challenge bis zu Ende durchziehen und sehen, was passiert.
Fühlen, was die Zeit bewirkt hat, vielleicht sogar in einem Journal dokumentieren.

Wer Fragen hat oder sich darüber ausstauschen möchte, ich freue mich immer von euch zu hören und versuche jede Zuschrift so schnell es geht zu beantworten! Mogrianskarten@gmail.com

Nachdem die Wochenenergie so toll ausgefallen ist, allen eine wunderbare Woche!
Eure, Mogrian
  (Werbung durch unvergütete Empfehlung) 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.