Rauhnächte

12. Rauhnacht 5.1.2020

12.Rauhnacht 2020

Inspirationen für die 12. Rauhnacht

 

Nun ist sie schon da, die letzte, die 12. Rauhnacht.
Die Tore zur Anderswelt schließen sich.
Wir kehren in die Welt zurück und beginnen unsere Aufgaben mit neuen Erkenntnissen und neuer Energie.
Das neue Leben ist nun nicht mehr aufzuhalten.
Die Tage werden merklich länger und nur noch eine Weile wird vergehen bis das erste, zaghafte Grün sich den Weg ans Licht bahnt.
Die Finsternis ist besiegt.
Die letzte Karte ist Die Schwitzhütte. Sie ist heiß und umfängt uns mit Dunkelheit.
Unterbewusste Erinnerungen an den Schoß der Mutter werden wach. Sie dient der Reinigung. Sie läßt uns alles Alte ausschwitzen und mit reinem Gewissen unbelastet in die nächste Phase unseres Lebens starten.



Resümiere die Nächte noch einmal in Ruhe


Was wurde dir bewusst? Was wurde dir von der geistige Welt gezeigt?
Mit welchen Wünschen und Hoffnungen gehst du in die fruchbaren Monate die nun anbrechen?
Hattest du Träume? Was haben sie dir gezeigt?

Nimm dir heute die Muße zu baden, dich besonders symbolisch zu reinigen. Spüle alles Alte von dir ab und lass es aus deinem Leben ziehen, so wie das Wasser nach der Reinigung in den Abfluss rinnt. Es nimmt deine Belastungen mit sich.
Spüre den neuen Anfang. Die neue Kraft und die Hoffnung in dir. Genieße nochmal die 12. Rauhnacht, bevor das Tors sich schließt.
Heute kannst du magisch die Wohnung auskehren. Gehe mit einer Rassel oder ähnlichem durch deine Räume und vertreibe die Reste des Negativen, danach räuchere mit Weihrauch und Myrrhe bei weit offenem Fenster.
Jage die unguten Gefühle und störenden Geister aus deinem Umfeld.
Nimm dir die Zeit dazu, denn mehr noch als das Ritual, bewirkt dein Wille, deine Konzentration.
Dekoriere vielleicht um. Oder stelle einen Strauß Blumen auf.


Wo Neues wachsen will, muss auch Raum im Innern wie im Außen geschaffen sein


Begrüße den Neubeginn. Bedanke dich bei deinen Unterstützern der geistigen Welt.
Gerne gesehen ist auch eine Dankgabe.
Wenn es dir möglich ist, lege es an einer Wegkreuzung ab.

Ich wünsche dir gesegnete, behütete Monate des Wachstums und der Liebe.
Zufriedenheit und Vertrauen in dein Leben soll dein treuer Begleiter sein.
Ich bedanke mich, dass du mit mir durch die Rauhnächte gegangen bist.


Alles Liebe, deine Mogrian

 

Die Rauhnächte

Karten aus dem Deck:
Das shamanische Seelenorakel
Alberto Villoldo, Colette Baron-Reid, Marcela Lobos
Illustration: Jena DellaGrottaglia
Erschienen im Ansata Verlag, München
Werbung durch Eigenkauf

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.