Adventskalender

Bücher-Tagebuch-Vorlesen

Die Tage werden immer kürzer, draußen lädt es nicht zum Verweilen ein.
Wie gemacht, um Bücher zu Ende zu lesen oder das Lesen wieder zu entdecken.
Lege doch mal einen Buch-statt Fernsehabend ein.
Das Handy darf mal alleine bleiben, während ein Autor dich in neue Geschichten mitnimmt.
Niemand kann diese Geschichten mit Bilder füllen, die deinen entsprechen.
Das erlebst du bei Literaturverfilmungen. Nichts erkennst du wieder.
Wunderbare Stunden.

Wenn du Lust hast etwas für dich zu tun, dann probiere es doch mit einem Tagebuch.
Dieser geduldige, verschwiegene Begleiter kann viel Licht in deine Angelegenheiten bringen.
Allein das von der Seele zu schreiben, tut unendlich gut.
Es wird nicht geraten, nicht geurteilt.
Alles kannst du abgeben.
Wenn du dich auf den Weg zu dir gemacht hast, kannst du auch wunderbar deine Erfolge feststellen.
Bei so manchem Liebeskummer, fasst man sich Jahre später an die Stirn.
Fortschritte deiner Kinder, Familienanekdoten, alles findet seinen Platz.
Man vergißt so viel, glaub mir.
Probiere es doch mal aus.

Wenn ich dich zum Lesen und Schreiben ermutigen möchte, so fehlt noch ein drittes.
Vorlesen.
Wichtiges kannst du dir vorlesen, denn so verstehst und merkst du es dir besser.
Kinder lieben die abendlichen Geschichten.
Die Zeit solange sie dir noch lauschen, ist nicht endlos, verpasse sie nicht.
Dem Partner oder Freunden vorlesen.
Klingt komisch. Auch ich fand es sehr befremdlich.
Aber es ist so eine intensive Zeit zu Zweit oder mit Freunden.
Aneinander gekuschelt  lauschen, einander anlächeln, traurig oder nachdenklich sein.

Natürlich kannst du auch Hörbücher hören, denn auch das ist Vorlesen.
Wir sind so gewohnt, dass uns Bilder vorgegeben sind.
Pausiere das und schaffe deine eigenen Bilder, Werke und Erinnerungen an
gemeinsame Momente.