Meditation, Besinnung, Adventskalender

Entspannung und Meditation

Die Adventszeit kann ganz schön anstrengend sein, da sind Zeiten der bewussten Entspannung umso wichtiger.
Auch die gegenwärtige Situation wirft Probleme auf, was wiederum für Stress sorgt.
Nimm deine Bedürfnisse wahr und pflege dich und deine Kräfte, damit du nicht mit hängender Zunge am
Weihnachtsabend ankommst.

Sorge immer wieder für kleine Auszeiten.
Ein paar Anregungen;
Ein warmes Bad, ein gutes Buch, ein Spaziergang zum Beispiel.
Lege dir Tageskarten und reflektiere sie in Ruhe, höre auf deine Seele.
Segne die Tage am Morgen und danke am Abend.
Suche erfrischende Gespräche mit Freund*in oder Nachbarn.
Höre deine Lieblingsmusik.
Vergiß auch deinen Körper nicht. Entspanne ihn mit leichter Gymnastik, Dehnübungen oder Yoga.
Ernähre dich gesund und trinke ausreichend.
Achte darauf genug Licht zu bekommen, in dieser Jahreszeit drückt die Dunkelheit auf die Stimmung.
Handarbeiten bringen Freude und tatsächlich auch Entspannung und du kannst dich über das Ergebnis freuen.
Übergib deinen Geistwesen deine Sorgen, bitte sie, dich zu unterstützen.

Meditation

Auch wenn du nicht geübt bist, mache einen Anfang, es tut wirklich gut.
Auf verschiedenen Plattformen kann man geführten Meditationen lauschen
oder auch fließendem Wasser, Regen oder Vogelgezwitscher und
dabei in sich versinken und abschalten.
Probiere es doch mal aus.